CHRONIK

Vereinschronik



Am 15.10.1949 wurde der Verein von folgenden, noch namentlich bekannten Personen ins Leben gerufen:
Hans Becker, Hans Bernet, Fritz Buschmann, Hans Deinzer, Michael Hauenstein, Georg Kreisl und Georg Schmidt.

Man gab dem Verein den Namen "Zitherklub Edelwei├č".

1957 wurde der Verein in das Vereinsregister unter dem Namen "Heimat- und Gebirgstrachtenverein e.V." eingetragen.

Anfang des Jahres 1959 kam man auf die Idee, in Auerbach eine Knabenkapelle zu gr├╝nden. Die Initiatoren waren Willi Endre├č und Ludwig Riedhammer. Am 09.04.1960 trat sie mit ihrer ersten Darbietung in der ├ľffentlichkeit auf.

Im Jahre 1966 fand auf Anregung von Willi Diertl das 1. Auerbacher Adventsingen statt.

Im Oktober 1969 wurde der Verein in Heimat- und Volkstrachtenverein umbenannt.

Im September 1981 feierten die Auerbacher Boum ihren 25. Geburtstag.

Im April 1982 gr├╝ndeten einige Mitglieder des Vereins die Kegelgruppe Pudelj├Ąger.

Von 1984 bis 1988 wurde die neue Volkstracht f├╝r die Frauen, Kinder und M├Ąnner in Eigenproduktion angefertigt.

Im Juni 1989 feierte der Verein sein 40-j├Ąhriges Gr├╝ndungsfest mit Fahnenweihe.

Im Jahre 1988 gr├╝ndete Vorstand Willi Diertl die Stub`nmusi des Vereins.

Im Jahre 1993 gr├╝ndete wiederum Willi Diertl die Jugend-Akkordeongruppe.

Im Jahre 1995 wurde unter der Leitung von Sonja Sertl die Theatergruppe des Vereins neu gegr├╝ndet.

Im Jahre 1999 feierte der Verein unter Vorstand Willi Diertl sein 50-j├Ąhriges Gr├╝ndungsfest.

Im Jahre 2009 feiert der Verein unter Vorstand G├╝nter Sertl sein 60-j├Ąhriges Gr├╝ndungsfest.

Es gibt nichts Sch├Âneres auf Erden, als pflegen V├Ąter Glauben, Volkstum, Tracht und Brauch;
denn wo des Volkes Sitten sterben, stirbt des Landes Bl├╝te auch.